AKE Bildung
 GEDS Informationstechnologie
 IFE Wissenschaft
 PMS Wirtschaftssysteme
 SHL Organisationsentwicklung
 HC Personalentwicklung
 VHE Produkte
 KDE-IC Finanzen & Investment
 ZGW e.V. Soziales
 ZGW-CH Soziales
 KDE Kooperation
Die KDE Kooperation der Energologie ist ein Zusammenschluss von zehn Institutionen und Unternehmen, die Ihre Dienstleistungen auf der Basis der Wissenschaft der Energologie nach Kapur anbieten.

Adem Kapur

Begründer der Wissenschaften
der Energologie und
der Oktralen Psychologie

General Manager der
KDE Kooperation der Energologie

Wirtschaftssenator im Landesverband Niedersachsen / Bremen des BVMW
KDE News aus der Energologie
Die Qualifizierungsoffensive
Qualifizierungsoffensive Niedersachsen 2010
Bericht zum AKE Infoabend "Emotionale Kompetenz in der Führung" vom 24.09.2010
mehr
Wissenschaftsjahr Energie 2010

Wissenschaftsjahr Energie 2010
Lesen Sie hier unseren Pressebericht zum Tag der Energie 2010 mehr
sowie den Pressebericht der
AS Solar GmbH mehr

Treffpunkt Mittelstand

Treffpunkt Mittelstand
Im Unternehmer­ma­gazin "Treffpunkt Mittelstand" Ausgabe Sommer 2010, wurden fol­gen­de Artikel von Herrn Adem Kapur, u.a. Wirtschafts­senator im BVMW, veröffentlicht:

Bericht aus dem Wirtschaftssenat mehr
Kompetenzvorteil für Niedersachsens und Bremens Mittelstand mehr
Was zeichnet Führungskräfte aus? mehr

Führung in stürmischen Zeiten

Führung in stürmischen Zeiten BVMW-­Wirtschaftssenat als Interessen­vertreter und Schnittstelle zur Politik
Hannover(hau/red) Wirtschafts­un­ter­nehmen werden gern mit Schiffen auf hoher See verglichen. Kommt ein Sturm bzw. eine Krise auf, brauchen sie vor allem Führung, um nicht unterzugehen.
mehr

ZGW e.V. bringt Geschenke für Kinder

Mehrere der 36 mehrfach behinder- ten Kinder, die ihr Zuhause im Kinder- pflegeheim in Mel- lendorf haben, wer- den zu Weihnacht- en nicht von Familienangehörigen beschenkt. Diese Rolle hat am 16.12.09 der ZGW e.V. aus Hannover übernommen.
mehr

B.A.U.M. Veranstaltung Hamburg
B.A.U.M. Veranstaltung Hamburg
Bundesdeutscher Arbeitskreis für Umwelt- bewusstes Management e.V.
Themen- / Tagungsberichte
ZGW e.V und Kinderrechte mehr
Umweltbewusstes Management in der Wirt- schaft mehr
Energieeffizienz im Unternehmen mehr
Preisverleihung auf der didacta 2009

Kultusministerin Elisabeth Heister-Neumann Das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) zeichnete am 12.02.2009 zum neunten Mal innovative Konzep- te im Bereich der beruflichen und betrieblichen Wei- terbildung mit dem "Weiterbildungs-Innovations-Preis" (WIP) auf der "didacta - die Bildungsmesse" in Hannover aus und lud die AKE Akademie der Energologie, vertreten durch Adem Kapur zur Preisverleihung ein. mehr

Geschenkesegen für die Kinder
Geschenkesegen für die Kinder

Da strahlten die Kinderaugen, so etwas hatten die Kinder, die die Förderschule Unter den Eichen besuchen, nicht erwartet: Adem Kapur, Vorsitzender des Vereins für Zeit-, Geist- und Wesensanalytik e.V. Hannover, und Sonja Maria Herzog-Lang, Mitglied des erweiterten Vereinsvorstandes, überreichten an zehn zuvor ausgesuchte Kinder Präsente. mehr

Adem Kapur auf dem Emirates-Germany Summit 2007
Emirates-Germany Business Summit 2007 Vom 8. bis 10. Mai 2007 fand das Emirates - Germany Business Summit 2007 statt. Zu den insgesamt 3.700 Fachbesuchern und Delegierten gehörten auch der Vertreter der KDE-IC International Consulting - Finanzen und Investment, Adem Kapur, Begründer der Wissenschaften der Energologie und der Oktralen Psychologie und General Manager der KDE Kooperation der Energologie sowie auch einer seiner Kooperationspartner Wolfgang Schmitt (GEDS General Enterprise Data Systems GmbH). mehr
Newsarchiv
Weitere News
mehr

Emotionen - Störfaktor oder Potenzial


Wie Sie mit Coachings Ihre Emotionale Kompetenz und Emotional Intelligenz für sich und Ihr Unternehmen optimieren können.


Gefühle haben mehr Macht als Gedanken: Machtspiele, Mobbing, Gerüchte statt Fakten, nicht eingehaltene Vereinbarungen oder falsch verstandene Absprachen. Immer wieder tauchen im Unternehmensalltag Situationen auf, in denen diese und ähnliche Phänomene dazu führen, dass viel Zeit und Energie in emotionalen Situationen verbraucht wird, ohne jedoch einen Arbeitsprozess, ein Projekt oder einen Auftrag wirklich produktiv weiter zu führen. Der Schaden, der in Unternehmen durch diese nicht reflektierten Formen von Emotionalität entsteht, ist immens, denn Emotionalität raubt Mitarbeitern vielfach Zeit, Kraft, Motivation und nicht zuletzt die Energie, die dann an anderer Stelle für eine konstruktive Umsetzung fehlt.

Die Frage die uns in unserer Coachingarbeit und in Entwicklungsworkshops für Führungskräfte, Teams oder Projektleiter immer wieder gestellt und thematisiert wird, heißt: Wie kann man als Führungskraft dazu beitragen, solche Situationen zu vermeiden oder zu meistern, bzw. handlungsfähig zu bleiben und neue Impulse zu setzen, um der gemeinsamen Arbeit wieder eine konstruktive Ausrichtung zu geben? Die Lösung heißt: Emotional-Intelligenz aus der Energologie nach Kapur.

Eine brachliegende Managementresourrce

Mit der Diskussion um eine ganzheitliche Personalentwicklung erlangt das Thema Emotional-Intelligenz immer mehr Aufmerksamkeit in Wissenschaft und Wirtschaft. Nicht zuletzt, weil am IFE Institut für Energologie in Hannover, die Emotional-Intelligenz und Emotional-Kompetenz aus der Energologie nach Kapur seit mehr als 15 Jahren wissenschaftlich erforscht wird und als Basisergebnis auch in der Wirtschaftsforschung des IFE in Projekten, wie z.B. "Das Management der Zukunft" eine praxisorientierte Anwendung findet.

Ergebnisse aus dieser Forschung werden in innovativen Beratungsansätzen umgesetzt. Sie basieren auf der Erkenntnis, dass Gefühle und Emotionen Ausgangspunkt und Quelle für das Denken und Handeln des Menschen, auch im Unternehmensalltag sind. Das Gefühl mit dem etwas umsetzt wird, ist ein entscheidender Faktor für den Erfolg. Denn ein Gefühl in einer konstruktiven Ausrichtung motiviert, gibt Kraft und überzeugt. Ein Gefühl in einer destruktiven Ausrichtung schwächt, erschöpft und isoliert.

Die Emotional-Intelligenz in diesem Sinne angewandt und umgesetzt stellt ein bisher vielfach bisher noch ungenutztes Potenzial für Führungskräfte und Key-People in der Wirtschaft dar. Der Bereich der Gefühle und Emotionen und der Umgang damit, wurde in der Wirtschaft meist ausgeklammert, wenn es darum ging, erfolgreiche Führung zu vermitteln. Zukünftig gehört das bewusste Managen von Emotionen zu den Führungsaufgaben einer jeden Führungskraft.

Was ist eigentlich Emotionale Kompetenz?


Emotionale Kompetenz spricht genau das Wesentliche an "das Emotionale". Das Emotionale ist ganz einfach eine Energiepotenz, eine hohe Ressource. Jedoch gestalten auch Potenzen ihren Wert erst in der Anwendung. Hierzu ist ein Bewusstsein für diese Potenzen notwendig.

Bei der herkömmlich verbreiteten Emotionalen Kompetenz geht es um die Vermittlung dieses Bewusstseins zu einer schon vorhandenen Emotionalität und einem möglichen Umgang mit dieser. Zum Beispiel: Ich als Führungskraft bin emotional in einer Kommunikation mit einem Mitarbeiter oder ich ärgere mich über einen nicht eingehaltenen Liefertermin oder Zusagen werden nicht eingehalten. Dank meiner Emotionalen Kompetenz bin ich in der Lage, meine Gefühle wahrzunehmen, sie zu differenzieren und da ich gelernt habe mich zu entscheiden, kann ich jetzt sofort einen neuen und konstruktiven Umgang für mich in dieser emotionalen Situation gestalten.

Was ist Emotional-Intelligenz aus der Energologie nach Kapur? Hier gilt es zu verstehen, dass die Intelligenz nicht aus dem emotionalen Bereich kommt, sondern die Intelligenz aus der Verfügung desselben kommt. Das heißt, wir haben eine konstruktive Energiepotenz, die uns als solche bewusst ist, und wir wenden diese konsequent an. Zum Beispiel beim Thema Rauchen: viele Menschen brauchen sehr lange, bis sie ihre konstruktive Energiepotenz, "ich übernehme die Verantwortung für mich, alles für meine Gesundheit zu tun und höre mit dem Rauchen auf", konsequent anwenden. Wenn wir das tun, nutzen wir die vorhandene Potenz, indem wir sie konstruktiv für uns in die Anwendung bringen - eine sehr hohe Kunst = Emotional-Intelligenz aus der Energologie nach Kapur.

Doch wer will das nicht, alle vorhandenen Potenzen und unglaublichen Ressourcen in die konstruktive Umsetzung bringen und für jedermann anwendbar gestalten.

Kehren wir zurück zur Eingangs gestellten Frage: Damit ich als Führungskraft auch in emotionalen Situationen handlungsfähig sein kann, braucht es eine sensibilisierte Wahrnehmungsfähigkeit für Emotionen. Oft erleben wir, dass wenig differenziertes Bewusstsein zu extrovertierter, introvertierter, subtiler oder offener Emotionalität oder Gefühlen da ist. Auch deren Herkunft, Ursache, Ausprägung und Auswirkung gilt es wahrnehmen zu lernen. Unbearbeitete emotionale Phänomene in Unternehmen sind laut Forschungsergebnissen des IFE in Hannover die Hauptursache für hohe Krankheitsraten, Motivationstiefs, mangelnde Kreativität und nicht zuletzt schlechte wirtschaftliche Ergebnisse.

Erforschen Sie Ihre individuelle "Emotionale Kompetenz" und Ihre "Emotional-Intelligenz". Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Mehr zu diesem Thema finden Sie auf unserer Homepage: www.herzog-lang.de oder www.kde.energologie.de.

 

Die Autorin:
Sonja Herzog-Lang, Dipl.-Energologin, Betriebspädagogin und Geschäftsführerin SHL Sonja Herzog-Lang Vitale Organisationen, Beraterin für Organisations- und Personal-entwicklung, im besonderen für komplexe Transformations-prozesse, Innovative Entwicklung von Führungskräften und Teams, Beratung für zukunftsorientierte Strategien, Ausbilderin für das 3dManagement aus der Energologie nach Kapur und Beteiligung an wissenschaftlichen Projekten für Wirtschaftsforschung am IFE Institut für Energologie.

 


Zuerst veröffentlicht in:
IQ - Magazin zur Weiterbildung von Führungskräften,
01/2001
Verlag: WAP Verlag GmbH
Callback – Sollen wir Sie zurückrufen? Impressum inklusive unserer Adressangaben Nehmen Sie mit uns Kontakt auf! Zurück zur Startseite English Arabic